Mittwoch, 9. Juli 2008

Rosenzucker


Mit diesem Zucker habe ich versucht, den Duft der Rosen für den Winter einzufangen. Es ist mir gelungen. Der Rosenzucker duftet einfach herrlich. Ich habe für dieses Rezept rotblühende Rosenblütenblätter ausgewählt. Ich habe die Rosenblüten der Rose de Resht und William Shakespeare genommen. Aber jetzt das Rezept.

Zutaten
10-12 Duftrosenblüten und 200 g Zucker

Zubereitung
Rosenblütenblätter abzupfen und trockenen lassen (evtl. bei 30 - 50 °C im Backofen). Ca. 50 g der rascheltrockenen Blütenblätter mit dem Zucker vermischen und in einem Mixer zerkleinern und mischen. Soviel Blütenblätter dazugeben, bis der Zucker sich rötlich verfärbt. Den Rosenzucker in verschließbare Gläser füllen und verschlossen 2 Wochen ziehen lassen. Luftdicht verschlossen bewahrt Rosenzucker sein Aroma etwa 6 Monate lang. Trocken und dunkel aufbewahren.
TIP: Rosenzucker eignet sich zum Bestäuben von Gebäck und Süßspeisen oder zum Süßen von selbst hergestellten Marzipan und Schlagsahne.


Das Etikett stammt von der folgenden Website http://aprintaday.blogspot.com/search/label/weekend%20downloads .

Kommentare:

  1. Mmmmhhhhh...sehr verführerisch ...und so schön und natürlich ins Bild gesetzt.Man /frau könnte meinen,das Glas und die Rosenblätter befänden sich direkt vor seinen Augen
    Herrlich.....

    ganz entzückt grüßt Bremate

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich gut an und der Zucker sieht auch sehr lecker aus! LG,Ulla

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Helga,
    was man doch alles mit Rosen machen kann! Ich muß zugeben, dass ich so etwas noch nie ausprobiert habe, sondern ich habe meine Rosen nur mit den Augen genossen. Aber dein toller Post macht mich da sehr neugierig. Vielleicht nächstes Jahr - die Rose de Resht habe ich ja auch im Garten...;-)
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Helga,

    na das ist ja eine geniale Idee.

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hört sich lecker, duftig an. So hast Du den Sommer eingefangen.

    Ein schönes WE wünscht Charlotte

    AntwortenLöschen
  6. liebe Helga, jedes mal, wenn ich zu dir in den blog schauen möchte, kommt ein Fenster mit "Realplayer", wo ich was installieren kann, was ich nicht will. Das legt mir jedesmal das Internet lahm, so dass ich ganz von vorn anfangen muss. Deshalb lasse ich mich hier nur wenig sehen, das ist der dritte Versuch, endlich ohne die Meldung. Tut mir leid, sonst käme ich öfters durch.
    lieben Gruß von Friederike

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe Rosen, und habe einen kleine eigenen Rosengarten, also, ich versuche es auch. Danke für das Rezept, schönes Wochenende und LG von Jeany

    AntwortenLöschen
  8. hi ma,
    der Zucker richt voll cool muss ich ja sagen.
    Dachte einfach mal ich sollte dir auch mal wieder schreiben.

    Dein Blog ist richtig super Ma :-)
    wen ich auch so viel machen würde würde ich echt immer wen ich hier bin lust haben selber einen zumachen aber so viel mache ich da ja nicht villeicht mal hin udn wieder par sachen aus Perlen aber sonst...

    aber egal echt super Blog ist das geworden.

    Habe dihc ganz dolle lieb ma

    AntwortenLöschen
  9. hallo Helga, das ist ja eine schöne Idee - muss ich unbedingt auch mal ausprobieren...noch finde ich Duftrosen im Garten, also schnell zur Ernte schreiten. Schöner Blog, ich bin durch Zufall drauf gekommen. LG Chrissi, die Landlady

    AntwortenLöschen