Samstag, 15. November 2008

Mispelmarmelade


Im Garten meiner Schwägerin wächst ein Mispelbaum. Der Baum wird nicht höher als 4 - 6 Meter und gehört zur Rosenfamilie. Von Mai bis Juni ist er über und über mit leuchtend weißen Blüten geschmückt. Auch seine braunrote schuppige Rinde machen den robusten Baum zu einer Rarität im Garten. Das Beste an ihm sind für mich aber seine Früchte. Sie lassen sich zu einer herrlichen Marmelade verarbeiten. Nachdem die Früchte etwas Frost abbekommen haben und schön weich geworden sind, ist der richtige Zeitpunkt für die Ernte gekommen. Zum Glück ist meine Schwägerin so nett, und lässt mich an dieser Ernte teilhaben. Die Farbe der Marmelade ist zwar nicht so lecker, dafür ist das Aroma aber umso besser. Ich finde sie schmeckt wie ein milder Obstsalat. Auf frischen Brötchen, Eis oder auch Jogurth ist sie einfach unschlagbar. Sie ist etwas ganz Besonderes.
Da die Mispel zu den Rosengewächsen zählt, habe ich für die Etiketten ein Rosenmotiv von Aprintaday ausgewählt.


Kommentare:

  1. Hallo Helga,
    ich kenne den Mispelbaum, aber dass man aus den Früchten Marmelade machen kann, ist mir völlig neu. Die muss wirklich was ganz besonderes sein!
    LG und ein schönes WE
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Sind Mispeln nicht so winzig kleine Früchte? Das ist doch bestimmt ziemlich viel Arbeit, daraus Marmelade zu kochen. Ich mag allerdings auch die ausgefallenen Marmeladensorten wie Hagebutten, Holunder oder Quitten am liebstn. Da kann ich gut verstehen, dass du ebenfalls solche Experimente magst.
    Noch ein schönes Wochenende wünscht dir Ute

    AntwortenLöschen
  3. Von Mispelmarmelade habe ich bisher noch nie gehört und wüßte auch nicht wo hier bei uns ein Baum steht! Aber ich werde mal die Augen aufhalten! Man lernt doch immer noch dazu!!
    LG,Ulla

    AntwortenLöschen
  4. was es nicht alles gibt...das hört sich ja lecker an....
    B.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Helga,
    immer wieder finden sich wunderschöne Überraschungen auf deinem Blog, die anregen Neues zu versuchen. Und jetzt freu ich mich richtig aufs Frühstück, zwar nicht mir Mispelmarmelade, aber mit Himbeeren oder Kürbis/Äpfeln...
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Habe ich vor langer Zeit mal so gegessen. Ich meine es war Mispel...war sehr sauer. Kann das sein ? Als Marmelade sicher ein Genuss.
    LG
    Rita ♥

    AntwortenLöschen
  7. Eine MISPELMARMELADE.....na das ist doch mal was anderes....das habe ich noch nie gegessen.....würde gerne mal probieren....reich mal ein Messerspitzchen durch den Bildschirm rüber....
    LG,
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. ........na,da bin ich doch schon etwas überrascht....ja und habe wieder einmal etwas dazugelernt.
    Ist mir ja ganz was neues,das man daraus Marmelade zaubern kann.....ja und was macht schon die Farbe.....wenn es lecker schmeckt ?!!!!
    LG und schöne Woche
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Ohhh - das liest sich lecker, ds habe ich noch nie probiert und auch noch nirgendwo gesehen.

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  10. dass sie essbar sind, das wusste ich bereits, dass die Marmelade schmecken soll, höre ich heute zum ersten mal. Mispeln roh sind nicht nach meinem Geschmack und deshalb habe ich sie in jedem Jahr den Vögeln überlassen.
    lieben Gruß von Friederike

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Helga,
    wieder was dazu gelernt! Den Mispelbaum kenne ich bisher gar nicht und wir hätten noch Plätze frei für ein paar Bäume. Wir forsten unseren Garten auf mit lauter Bäumen und Sträuchern von denen man auch leben kann :-).

    Lieben Gruß Martina

    AntwortenLöschen