Freitag, 26. Dezember 2008

Weihnachtsbaum


Die Weihnachtstage sind nun schon wieder fast vergangen. Schade! Für mich ist die Zeit immer viel zu kurz. Jetzt heißt es, sich aufs Neue Jahr vorzubereiten. Einiges ist noch zu ordnen und zu sortieren. Auch das vergangene Jahr will bedacht werden, bewährtes bewahrt und Anderes losgelassen werden. Für mich ist die Zeit zwischen den Feiertagen eine Zeit der Rückschau und Besinnung, vielleicht auch des Neuanfangs.


Kommentare:

  1. Wünsche dir eine beschauliche Zeit bis zum Neuen Jahr.
    Gruss Hartmut

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Helga,

    ja dafür sind die Rauhnächte ja da, zum sortieren und loslassen und neu schöpfen.

    Hab eine gute Zeit
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Helga,
    die Zeit zwischen den Jahren nutze ich auch, um noch einige Dinge zu ordnen und zu regeln. Als meine Kinder noch klein waren, liebte ich diese ruhige Zeit ganz besonders. Jetzt muss ich an diesen Tagen leider immer arbeiten.
    Ich wünsch dir eine gute Zeit zwischen den Feiertagen.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Helga, das kann ich bestätigen, das halte ich ebenso. Für mich wird das neue Jahr komplett anders, und ich freue mich bereits sehr darauf! Ich wünsche dir ein gutes 2009, mit allen Unebenheiten und Schönheiten, wie es sein soll. Denn liefe immer alles perfekt, es wäre mir auch nicht recht, weil langweilig. LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. So ein schöner Baum!
    Ich hoffe, Du hattest schöne Feiertage!
    Schönen Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schöner Baum! Schade, das die Bäumchen nicht sehr lange stehen können (ich habe es noch nie bis Lichtmess ausgehalten - meist nur bis Heiligdreikönig)- wie lange lasst Ihr Ihn leben?
    Du hast meine Wunsch-Rollos an den Fenstern - hach, die sind so schön - irgendwann möchte ich auch solche haben.

    ninifee

    AntwortenLöschen