Donnerstag, 31. Juli 2008

Hitzewelle



Bei diesem heißen Wetter ist jeder für eine Erfrischung dankbar. Unsere Katzen Micky und Paula versuchen sich an unserem kleinen "Teich" zu erfrischen. Auch unsere Bienen sind immer wieder hier zu Gast, um Wasser für ihr Bienenvolk zu sammeln

Wir konnten es unseren Tieren leider nicht gleichtun, da noch die letzte Honigernte in diesem Jahr anstand. Also haben wir uns bei der Hitze in die Imkerkleidung gezwängt und die Honigwaben aus den Bienenvölkern herausgeholt. Danach haben wir die Waben entdeckelt. Diese Arbeit ist immer am Aufwendigsten. Wenigsten konnten wir bei dieser Arbeit die Imkerkluft ausziehen.


Die Arbeit hat sich aber wieder gelohnt. Nach dem Ausschleudern der Waben haben wir einen Ertrag von 72 kg Honig erzielt. Zusammen mit der Frühjahrsschleuderung haben unsere 4 "Honigvölker" über 130 kg Honig gesammelt.

Samstag, 26. Juli 2008

Socke Nr. 14

Gestern abend sind mir diese netten Socken von den Nadeln gehüpft. Sie sind wieder für meinen Mann in Größe 43. Gestrickt habe ich Sie mit Bambusnadeln 2.5 und 64 Maschen. Die Wolle ist aus der neuen Hundertwasser-Kollektion (Die Nachbarn 1, Spiralsonne und Mondhaus) von Opal. Die Farbzusammenstellung gefällt mir sehr gut, sie erinnert mich schon ein wenig an den Herbst.

Mittwoch, 23. Juli 2008

Nektarinen-Pfirsich-Chutney

Wir nutzen die Sommerfrüchte, um neue Vorräte für den Winter anzulegen. Dieses Chutney passt besonders gut zu Käse und gegrillten Fleisch.


Zutaten
500 g Nektarinen, 200 g Pfirsiche, 100 ml Weißweinessig, 150 ml Pfirsichnektar, 250 g Extra Gelier Zucker 2:1, 1TL Chilipulver, 1 Prise Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung
Nektarinen und Pfirsiche entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Fruchtstücke abwiegen.
Früchte mit Essig, Pfirsichnektar und Gelierzucker in einen Kochtopf geben. Das Ganze unter Rühren zum Kochen bringen und 5 Minuten kochen lassen, dabei ab und zu umrühren. Danach mit Chilipulver, Salt und Pfeffer abschmecken. In Gläser abfüllen und sofort verschließen.

Das Etikett stammt wieder von der folgenden Website http://aprintaday.blogspot.com/search/label/weekend%20downloads.

Sonntag, 20. Juli 2008

Sonnenblumen

Bei uns macht der Sommer schon seit längerem Pause. Es regnet. So haben wir uns die Sonne ins Haus geholt.

Das Stickmotiv stammt von Gerda Bengtsson. Gestickt auf zwölffädigen Leinen mit dänischem Blomstergarn.

Die Vorlage für diese Sonnenblume ist aus einem Buch von Anne-Pia Godske Rasmussen.

Freitag, 18. Juli 2008

Eingelegter Schafskäse


Ein beliebtes Sommeressen ist bei uns der in Olivenöl eingelegte Schafskäse. Zusammen mit Fladenbrot ist er sehr lecker.

Zutaten:
etwa 200 g Schafskäse, 1-2 kleine getrocknete Chilischoten, 1-2 Zweige frischer Thymian,
1 kleiner Zweig frischer Rosmarin, 1-2 kleine Knoblauchzehen, 6 schwarze Pfefferkörner,
1-2 geviertelte Zwiebeln, etwa 200 ml Olivenöl

Zubereitung
Schafskäse in Würfel schneiden und in ein verschließbares Glas geben. Thymian- und Rosmarinzweig abspülen und trocken tupfen. Knoblauch abziehen. Chili, Thymian, Rosmarin, Knoblauch, Pfeffer und Zwiebelstücke in das Glas geben. Mit Olivenöl übergießen, sodass alles bedeckt ist. Das Glas verschließen und eine Woche an einem kühlen und dunklen Ort durchziehen lassen.
Nach dem Öffnen innerhalb von 2 Wochen verbrauchen.

Tipp: Der Schafskäse passt auch gut zu gemischten Salaten.


Dienstag, 15. Juli 2008

Prachtscharte

Ich habe heute bei uns im Garten diese wunderschöne Prachtscharte entdeckt:





Sonntag, 13. Juli 2008

Julikinder

Meine Julikinder haben etwas auf sich warten lassen. Angefangen habe ich sie vor längerer Zeit aber wie es dann so ist, habe ich sie immer wieder zur Seite gelegt und andere Sachen erledigt. Es gibt ja so auch noch so viele andere schöne Dinge, die gerne gemacht werden wollen. Das Motiv und das Passepartout sind natürlich wieder von Acufactum aus der Serie "Durch das Jahr mit acufactum".




Samstag, 12. Juli 2008

Hortensien

Im Moment blüht unsere Hortensie "Annabelle" richtig prächtig. Die Blütendolden sind in diesem Jahr besonders groß. Sie haben die Größe eines Handballs.


Auch unsere Tellerhortensie blüht zur Zeit sehr schön.


Mittwoch, 9. Juli 2008

Rosenzucker


Mit diesem Zucker habe ich versucht, den Duft der Rosen für den Winter einzufangen. Es ist mir gelungen. Der Rosenzucker duftet einfach herrlich. Ich habe für dieses Rezept rotblühende Rosenblütenblätter ausgewählt. Ich habe die Rosenblüten der Rose de Resht und William Shakespeare genommen. Aber jetzt das Rezept.

Zutaten
10-12 Duftrosenblüten und 200 g Zucker

Zubereitung
Rosenblütenblätter abzupfen und trockenen lassen (evtl. bei 30 - 50 °C im Backofen). Ca. 50 g der rascheltrockenen Blütenblätter mit dem Zucker vermischen und in einem Mixer zerkleinern und mischen. Soviel Blütenblätter dazugeben, bis der Zucker sich rötlich verfärbt. Den Rosenzucker in verschließbare Gläser füllen und verschlossen 2 Wochen ziehen lassen. Luftdicht verschlossen bewahrt Rosenzucker sein Aroma etwa 6 Monate lang. Trocken und dunkel aufbewahren.
TIP: Rosenzucker eignet sich zum Bestäuben von Gebäck und Süßspeisen oder zum Süßen von selbst hergestellten Marzipan und Schlagsahne.


Das Etikett stammt von der folgenden Website http://aprintaday.blogspot.com/search/label/weekend%20downloads .

Dienstag, 8. Juli 2008

Restesocken


Ich habe aus meiner Restwolle mal "Söcki´s" gestrickt. Eigentlich nennt man sie Sneakers. Das ist die Ausbeute bisher in diesem Jahr. Nummer 6 habe ich gerade fertiggestellt und ich habe immer noch genügend Restwolle. Das schöne an diesen Söckis ist, dass sie sehr schnell fertiggestrickt sind. Sie eignen sich sehr gut als kleine Zwischenarbeit. Ich habe alle in Größe 39 gestrickt. Sie habe ein Bündchen von 10 Reihen, dann habe ich 4 Reihen glatt gestrickt und sofort mit der Ferse begonnen.

Samstag, 5. Juli 2008

Regenwetter


Ich habe die letzten Regentage noch einmal genutzt, in diesem Buch zu stöbern. Es ist zwar auf dänisch geschrieben, die Anleitungen sind aber trotzdem gut umzusetzen. Stoffreste sind immer vorhanden und so habe ich mich an die Arbeit gemacht. Nur bei den Knöpfen gehen meine Vorräte zu neige. Heute kommt meine Mutter vorbei, um mir ihre alten Knopfbestände vorbeizubringen. Als Kind habe ich immer mit diesen Schätzen gespielt. Mal sehen, ob ich alte Bekannte wiedererkenne. Entstanden sind diese netten Gesellen:



Mittwoch, 2. Juli 2008

Socke Nr. 13


Diese Socken habe ich schon vor einiger Zeit fertiggestellt. Sie sind für meinen Mann, der sie auch schon fleißig trägt. Für meinem Mann zählen sie zu seinen Lieblingssocken.Gestrickt habe ich mit Opal-Wolle in der Farbe Rendez-vous in Größe 43 mit Bambusnadeln 2,5.

Rose de Resht

Auf Wunsch meiner Tochter musste ich die Hintergrundfarbe vom Blog ändern. Sie hat so lange genervt, bis ich nachgegeben habe.