Mittwoch, 29. Oktober 2008

Sternenlichter

Passend zur dunklen Jahreszeit habe ich diese Sternenlichter gebastelt. Sie sind für unseren Weihnachtsbasar gedacht. Ich schmücke aber auch schon in der Laternenzeit die Wohnung mit ihnen. Als Erstes habe ich Aquarellpapier bemalt und nach dem Trocknen mit Öl bestrichen. Das Papier wird dadurch durchscheinend und lässt das Lämpchen schön leuchten. Natürlich kann auch fertiges Papier verwendet werden, aber ich finde diese Farbverläufe und Farben auf dem Aquarellpapier viel schöner. Und nun kann die Falterei beginnen. Die Anleitung kann ich hier leider aus urheberrechtlichen Gründen nicht einstellen. Eine Anleitung findet Ihr aber hier.

Meine eigene Anleitung ist etwas anders, sie beginnt mit einem Quadrat, von dem später Spitzen abgeschnitten werden müssen. Ich finde meine Anleitung besser, weil ich ohne große Probleme unterschiedliche Größen anfertigen kann.

Montag, 27. Oktober 2008

Samstag, 25. Oktober 2008

Adventskalender


Eigentlich ist es ja noch zu früh für einen Adventskalender, aber Christiane Dahlbeck hat diesen schönen Kalender herausgebracht. Ich musste ihn natürlich unbedingt haben und möchte ihn Euch nicht vorenthalten.
Für jeden Tag gibt es eine Seite mit netter Stickerei. Die Stickanleitungen dazu sind jeweils auf der Rückseite zu finden. Im Kalender finden sich wunderschöne Sterne, Adventshäuser, Weihnachtsbäume und vieles mehr an weihnachtlichen Stickmotiven von klein bis schon etwas aufwendiger.
Sicher gibt es mittlerweile schon viele Stickanleitungen mit Sternen und Weihnachtsbäumen, diese Motive sind aber meiner Meinung nach etwas besonderes. Wer noch mehr davon sehen möchte, kann hier bei Christiane Dahlbeck nachschauen.

Mittwoch, 22. Oktober 2008

Septemberkraut


Zu meinen Lieblingsblumen im Herbst zählt das Septemberkraut. Ihre kleinen zarten Blüten sind in unserem Garten bis weit in den Oktober hinein noch zu finden. Lange Zeit hatte ich Probleme, diese Staude über den Winter zu retten. Seit drei Jahren habe ich das Septemberkraut aber immer wieder durch den Winter bringen können. Ich hoffe, dass das so bleibt und wir uns noch viele Jahre an dieser Staude erfreuen können.



Sonntag, 19. Oktober 2008

Muddelecken

Auch wenn unser Garten schon ziemlich "winterfein" ist, haben wir einige Schlupfwinkel für Tiere gelassen. Der hintere Teil in unserem Garten ist wie eine kleine Streuobstwiese angelegt. Dort wird auch kein Laub geharkt. Auch unser riesiger Haufen für Schnittgut und Gartenabfälle befindet sich dort. Wir haben zwar einen "normalen" Kompost, doch dieser kann die gerade auch beim Herbstputz anfallenden Mengen nicht aufnehmen.


An einigen Stellen überwuchert Kapuzinerkresse den Haufen.

Daneben haben wir für den anfallenden Baum- und Strauchschnitt eine "Benjeshecke" angelegt. Sie dient Kleintieren, Insekten und vor allen Dingen den Igeln als Unterschlupf für den Winter.
Wir habe vor einigen Jahren einmal an einem Vortrag von Heinrich Benjes teilgenommen. Seitdem sind wir von seinen Ideen und Methoden für die naturnahe Anlage von Gärten, Spielplätzen und Schulhöfen begeistert. So haben wir schon einmal versucht ein Weideniglu anzupflanzen. Leider haben wir damals die Weiden-Stecklinge zu wenig mit Wasser gegossen und vernachlässigt. Die wenigen angewachsenen Stecklinge haben wir nachher wieder herausgerissen. Für Interssierte hier noch ein paar Links, die sich mit Thema beschäftigen:

http://www.heimat-fuer-tiere.de/deutsch/projekte/benjeshecken.shtml
http://www.umweltschulen.de/natur/stedar_benjes.html
http://www.aknaturschutz.de/projekte/hecken/hecken.htm


Da ich im Moment mit Fieber außer Gefecht gesetzt bin, hat mein Mann diesen Post schreiben müssen. Vom Sofa aus habe ich ihm genaue Anweisungen gegeben und den Text diktiert.
Danke Lieber Jens!

Freitag, 17. Oktober 2008

Socke Nr. 17

Diese schönen Socken habe ich für meinen Mann gestrickt. Die Wolle ist von Opal aus der Hundertwasserserie mit dem vielsagenden Namen "Der Weg von Dir zu mir zurück". Sie sind in Größe 43 mit 64 Maschen und Bambusnadeln 2,5 gestrickt. Mein Mann hat sie sofort eingetragen.
Ich wünsche Euch allen ein erholsames Wochenende!

Montag, 13. Oktober 2008

Katzen

Seitdem unser alter Kater Micky seine Tage vorwiegend schlafend verbringt, wagen sich die Nachbarskatzen wieder näher an unser Haus heran. Heute genoss Pummel noch einmal die Herbstsonne ausgiebig auf unserem Rasen. Früher wäre das nicht möglich gewesen, da wurden fremde Kater und Katzen sofort von Micky bekämpft und verscheucht. Manches Jahr mussten wir mit ihm mindestens einmal im Monat zum Tierarzt, weil er sich bei den Kämpfen mehr oder minder schwere Wunden zugezogen hatte.




Das ist unsere Katze Paula, ein zugelaufener Persermischling. Sie leidet immer noch ein bischen unter Micky. Er macht sich auch heute noch einen Spaß daraus, sie zu erschrecken.

Freitag, 10. Oktober 2008

Hefeschnecken

Hurra, der Garten ist fertig. Zur Feier des Tages gab es diese leckeren Hefeschnecken. Ich hoffe, Euch schmecken sie genauso gut wie uns. Da meine Tochter sie lieber etwas dunkler mag, backe ich sie immer in unterschiedlichen Bräunungsgraden.


Zutaten (für 10 Stück)
750 g Weizenmehl Type 550, 1/2 TL Salz, 125 g Zucker, 30 g frische Hefe, 1/4 l lauwarmes Wasser, 2 Eier, 60 g Sauerteig, 50 ml Olivenöl, Fett für das Backblech

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben und mit Salz und Zucker vermischen. Hefe unter Rühren im lauwarmen Wasser auflösen. Die Eier in einer Tasse miteinander verschlagen. Hefelösung, Eier, Sauerteig und Olivenöl zum Mehl dazugeben und alles verrühren. Dann alles mit zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig etwas klebrig sein, noch etwas Mehl dazugeben. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen, mit einem Tuch zudecken und an einem warmen Ort 60 - 90 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
Teig erneut durchkneten und in 10 Portionen von jeweils 150 g teilen. Jedes Teigstück zu einer Kugel formen und zugedeckt erneut 15 Minuten ruhen lassen.
Mit feuchten Händen die Teigkugeln zu mindestens 75 cm langen Strängen rollen, die an einem Ende dünner werden. Jeden Strang zu einer lockeren Schnecke formen. Das dickere Teigende ist dabei in der Mitte.
Backblech einfetten und die Teigschnecken mit großzügigem Abstand darauflegen, so daß sie später nicht zusammenbacken. Mit einem Tuch zudecken und weitere 6 Stunden gehen lassen. Die Teigschnecken bei 200° C im vorgeheizten Ofen 5 bis 10 Minuten backen.

Tipp: Uns schmecken die Schnecken auch noch am nächsten Tag

Dienstag, 7. Oktober 2008

Oktoberkinder


Da wir in dieser Woche versuchen, den Garten winterfest zu machen, habe ich heute nur die Oktoberkinder zu zeigen. Sie sind wieder von Acufactum aus der Serie "Durch das Jahr". Wenn der Garten fertig aufgeräumt ist, gibt es wieder mehr zu sehen.
Ich wünsche Euch eine schöne und sonnige Woche.


Samstag, 4. Oktober 2008

Blättergirlande


Um unser Haus noch herbstlicher zu dekorieren, habe ich schnell mal diese schöne Blättergirlande genäht. Die Stoffe sind von Kaffe Fassett. Ich hatte noch Reste davon in meiner Kiste.
Eigentlich hängt die Girlande in unserem Küchenfenster, wo sie noch schöner aussieht. Die Blätter scheinen dort leicht durch und so sind die gestickten Blattadern noch deutlicher zu sehen. Für das Foto habe ich die Girlande an unserem Küchenschrank befestigt. Dort lässt es sich besser fotografieren.
Angeregt wurde ich durch das Buch "Dekoliebe" von Imke Johannson.




Mittwoch, 1. Oktober 2008

Herbstimpressionen


In unserem Garten wird es immer Herbstlicher. Die Früchte unserer Hundsrose leuchten uns schon von weitem entgegen.
Die Obstbäume sind mittlerweile alle abgeerntet. Langsam beginnt auch der Walnussbaum, uns seine Früchte zu schenken. Viele Schalen sind schon aufgeplatzt und vereinzelt liegen auch schon Nüsse unterm Baum. Es wird nur noch ein paar Tage dauern, bis die große Walnussernte beginnt. Die Nüsse sind bei uns heiß begehrt. Bevor wir die Nüsse aber genießen können, müssen sie noch ein Weilchen durchtrocknen, erst dann schmecken sie richtig gut.




Mit diesen Gartenbildern möchte ich mich noch einmal bei allen meinen Lesern für ihre vielen Besuche und netten Kommentare bedanken. Zu Beginn meiner Blogzeit hätte ich nicht damit gerechnet, so viele nette Gäste hier zu haben. Ich freue mich sehr darüber.