Sonntag, 1. März 2009

Nadelkissen für den Finger


Gesehen habe ich diese kleinen Helfer bei Alpenschick. Ich finde sie ausgesprochen praktisch bei kleineren Näharbeiten oder auch beim Bügeln von noch nicht fertigen Arbeiten. Bei Alpenschick findet Ihr auch eine ausführliche Nähanleitung für die Nadelkissen. Aus diesem Grund gibt es bei mir nur die Kurzform.

Anleitung:
Ein Quadrat mit 9 cm Kantenlänge zuschneiden, zum Dreieck falten und die offenen Kanten zusammennähen (Wendeöffnung nicht vergessen). Das Ganze wenden und fest mit Watte oder Schafwolle ausstopfen. Ich habe die Spitzen rechts und links nicht gefüllt. Wendeöffnung schließen und an den nicht gefüllten Enden zu einem Ring zusammennähen.


Kommentare:

  1. Hallo Helga,

    die geniale Erfindung. Man kann sie auch an eine Nähfreundin verschenken.

    Einen schönen Sonntagnachmittag wünscht Dir

    heidi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Helga.
    Eine tolle Idee.
    Sehr schön sind sie geworden.
    LG
    Lucia

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee finde ich lustig aber ich habe angst um miene Fingerspitzen :-)

    LG, Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Sieht schön aus und ist dazu noch ein sehr praktisches Nähutensil - eine wunderbare Idee.

    Einen guten Wochenstart für Dich.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Helga,
    eine tolle Idee - das könnte meine kleine Nadelkissensammlung aufstocken...!
    Mein Schneeglöckchenprojekt ist ja munter vorangeschritten. Die Idee dafür habe ich bei dir gefunden -
    deshalb nochmal danke!
    Einen guten Tag
    wünscht dir
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine klasse Idee! Solche Nadelkissen kannte ich noch nicht - einfach genial!
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Na das nenne ich eine geniale Idee!

    Lieben Gruß
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Helga,
    eine super Idee. Und eine durchaus praktische dazu. Ich kann zwar nicht nähen, aber ich schau gerne bei dir rein. Schau doch mal auf Chrissi's Creations. Da kannst du dir einen Award abholen. Ich finde, du hast ihn verdient.
    Liebe Grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja eine tolle Idee....eigentlich bin ich kein Schmuckfan...aber solche Ringe lass ich mir gefallen!!
    Liebste Herzblattgrüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass die die Idee gefällt. Von mir ist sie ja nicht, auf meinem Blog sieht man auch den Link zur wirklichen Erfinderin. Die Idee fand ich aber auch einfach zu gut, um sie im weiten, weiten Netz verschwinden zu lassen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Helga,
    ich habe früher lange Zeit im textilen Einzelhandel gearbeitet und kann mich noch gut erinnern, wie ein Kunde mit mir geschimpft hat, weil ich die Nadeln beim Abstecken in den Mund nahm. Der Kunde war Zahnarzt und besorgt um meinen Zahnschmelz.
    Dieser Rüffel klingt mir noch heute in den Ohren, sobald ich nach Stecknadeln greife.
    Da hilft Deine tolle Idee bestimmt.

    GlG Jane

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Helga,

    die sehen ja genial aus.

    Hab was für dich in meinem Blog

    GLG Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Helga,
    schau doch in ein paar Minuten mal auf meinem Blog vorbei. Bei Erwin und mir gibt's was für dich abzuholen, falls du magst.
    Schönen Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  14. Diese kleinen Dinger haben es mir auch angetan! Danke für die Anleitung!
    LG,Ulla

    AntwortenLöschen
  15. Hallöle,
    die sehen echt klasse aus und sind bestimmt praktisch.
    Liebe Grüße

    Tanu

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Helga,
    Du Glückliche, bei uns hier schneit es. Gerade mal Schneeglöckchen kann ich entdecken. Meine in die Schalen eingepflanzten Primeln musste ich fest umhüllen und so schützen. Diese kleinen Nadelkissen sind eine Klasse Idee, z. B. auch als kleines Mitbringsel. Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Helga, ist das aber einen wunderbare Idee. Und die sehen auch noch so gut aus. Toll. GLG, Jeany

    AntwortenLöschen