Donnerstag, 24. September 2009

Wärmendes


Die Abende werden wieder länger und es wird jetzt Zeit wieder neue Wolle zu zwirnen. Ich habe die Wolle diesmal ziemlich fein gesponnen und zweifädig verzwirnt. Mal sehen, vielleicht kann ich daraus ein wärmendes Tuch stricken.



Kommentare:

  1. Wunderschön herbstliche Farben! Da wird einem schon vom Ansehen warm :o)

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Helga,,,,

    schöne Wolle ... hast mir ja garnicht Life gezeigt als ich bei Dir war...

    Liebe Grüße von Heide
    vielleicht wird es ja ein MiniMochi?????

    AntwortenLöschen
  3. ... freu mich auf Dich am Sonntag. Was hast Du denn dann auf dem Rädchen ??

    Liebe Grüße Jessica

    AntwortenLöschen
  4. schöne Herbstfarben - ein Tuch - ja ich würde ein Tuch daraus machen oder einen Schal - sieht klasse aus.
    lg Claudia aus Ö

    AntwortenLöschen
  5. das sind richtig schöneherbstfarben, da wird bestimmt ein tolles tuch draus.
    liebe grüße
    brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Mit dieser schönen Wolle kann ich mir auch sehr gut ein Tuch vorstellen. Die Farben sind so schön! Übrigens ist die kleine Maus, die da aus dem Tontopf guckt auch sehr süß.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Das sind ja tolle herbstliche Farben, wunderschön sieht die Wolle aus und ich laß mich mal überraschen, was Du daraus nadeln wirst.

    Liebe Grüßle von Herbstgold

    AntwortenLöschen
  9. Hach, die Wollfäden sehen so richtig toll aus, vor allem farblich!!
    Ich freue mich auch schon wieder auf`s Einmummeln.
    Liebe Herzblattgrüße
    und ein schönes Wochenende
    Iris

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Farben! Find ich eine ganz kreative Arbeit! Und daraus ein Tuch. Ich bin gespannt, wie es aussehen wird! Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Helga, was du so alles kannst........Wolle spinnen und zwirnen, Hut ab und meine Bewunderung, und dann noch Socken selber stricken, das lerne ich im Leben nicht mehr.

    LG Charlotte.

    AntwortenLöschen