Montag, 31. August 2009

Sommerausklang

Auch wenn der Sommer sich so langsam verabschiedet und seinen Platz für den Herbst räumt, sind immer noch einige Sommerschönheiten im Garten zu finden. Schaut einmal, was ich für Euch eingefangen habe.





Freitag, 28. August 2009

Schwierig, schwierig



Ich wollte mal wieder spinnen. Mit der kleinen Bella kein leichtes Unternehmen .....
Erst fand sie das sich bewegende Spinnrad hoch interessant. Ich hatte Mühe, ihr nicht den Kopf oder die kleinen Füßchen einzuklemmen. Dann hat sie den Wollkorb entdeckt. Mal hielt sie die Wolle fest, dann wieder versuchte sie mit der Wolle durch die Wohnung zu sausen oder kaute den Strang durch. Stellenweise hatte die kleine Bella die Wolle schon sehr nass gesabbert. Letzendlich ist es mir aber doch gelungen die Spule etwas mehr zu füllen.




Dienstag, 25. August 2009

Nektarinen-Quarkauflauf


Solltet Ihr auch einmal zu viele Nektarinen gekauft haben, habe ich hier ein leckeres Rezept für Euch.

Zutaten (für ca. 4 Personen)
Fett für Form, 4 Nektarinen (ca. 600 g), 4 Eier, 125 g + 2 EL Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Salz, 125 g Schmand, 500 g Magerquark, 75 g Grieß, 2 EL Mandelblättchen, Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung
Auflaufform einfetten. Nektarinen waschen, abtrocknen, halbieren und entsteinen. Früchte in Spalten schneiden und gleichmäßig in der Form verteilen.
Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und kalt stellen. Eigelb, 125 g Zucker, Vanillinzucker und 1 Prise Salz mit dem Schneebesen des Handrührgerätes ca. 8 Minuten schaumig aufschlagen. Schmand, Magerquark und Grieß nacheinander kurz unterrühren. Den Eischnee locker unterheben. Quarkmasse auf den Nektarinen verteilen und glatt streichen. Mit Mandelblättchen und 2 EL Zucker bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2) ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen, mit Puderzucker bestäuben und heiß servieren. Dazu schmeckt besonders gut Vanillesoße.


Samstag, 22. August 2009

Kleinigkeiten


Die Ferien sind nun wieder zu Ende und wilde Haare müssen gebändigt werden. Also habe ich schnell einmal diese beiden Haarbändiger gefilzt. Es ist schnell gemacht und auch gerade das Zopfband ist für Anfänger gut geeignet. Also nur Mut und legt los. Für das Band habe ich verschieden farbige Bänder gefilzt und an einem Zopfband angeknotet. Das ist schon alles.
Die Rose wird über eine Schablone gefilzt und auf eine große Haarspange genäht.Eine Anleitung für die Rose findet Ihr in dem Büchlein "Filzen - Schmuck & Accessoires" von Ursula Müller-Wüstemann. Das Buch ist im Christophorus Verlag erschienen. Das Rosenmuster findet Ihr dort als Ringvorlage. Ich habe das Muster nur entsprechend vergrößert und den Ringansatz in Blattform zugeschnitten.


Mittwoch, 19. August 2009

Lavendeldecke


Mit dieser Decke habe ich versucht, den Lavendel noch ein wenig mehr ins Haus zu holen. Den Leinenstoff mit den aufgedruckten Lavendelkränzen habe ich bereits vor längerer Zeit gekauft. Er ist aber immer noch erhältlich. Die Motive sind aus dem Heft "Lust auf Lavendel" von acufactum. Gestickt habe ich mit Kreuzstich und ganz vielen Knötchenstichen. Knötchenstiche sind eigentlich nicht so mein Ding, aber ich finde, die Mühe hat sich gelohnt.





Samstag, 15. August 2009

Lavendelseife


In diesem Sommer haben unsere Lavendelsträucher besonders ausgiebig geblüht. Natürlich habe ich auch einen Teil der Blüten geerntet, um sie weiter zu verarbeiten. Einige der Blüten habe ich für meine neu gesiedete Seife verwendet. Die Seife beinhaltet Oliven-, Sonnenblumen-, Kokosnuss-, Palm-, Rizinus-, Macadamianuss- sowie Weizenkeimöl. Beduftet ist sie natürlich mit Lavendelduftöl, Teebaumöl und etwas Rosmarinduftöl. Die Lavendelblüten habe ich etwas zerkleinert und in die Seifenmasse gegeben. Die Seife hat dadurch einen leichten Peeling- oder Schrubbeleffekt bekommen. Ich verwende sie besonders gerne zur Reinigung meiner schmuddeligen Gartenfüße und -hände. Aber auch zum Duschen ist sie geeignet.

Mittwoch, 12. August 2009

Gartenrunde

Prachtscharte

So langsam ist der Spätsommer in unserem Garten zu spüren. Die Blütenvielfalt geht langsam zurück und die Pflanzen bereiten sich auf den Herbst vor.


Phlox


Wiesenblumen



Freitag, 7. August 2009

Doch wieder


Als ich vor zwei Jahren aufgehört habe im Kinderhort zu arbeiten, wollte ich nun wirklich nicht wieder anfangen, sondern lieber meine Zeit für meine Hobbys nutzen. Doch dann kam ein Anruf. Zwei Nachmittage .... im Kreativbereich .... mit Eltern und Kindern .... Hast du Lust? Natürlich hatte ich Lust. Und so war gestern mein erster Arbeitstag. Bei dem schönen Wetter habe ich die Filzsachen geschnappt und bin losgezogen. Wir haben eine Unmenge an Blüten gefilzt und hatten unseren Spaß. Für Euch eine kleine Auswahl.





Montag, 3. August 2009

Sucuklu Bulgur Pilavi


Dieses Gericht habe ich bei einem türkischen Kochkurs kennengelernt. Wir essen es besonders im Sommer sehr gern. Es ist schnell gemacht und äußerst lecker.

Zutaten (für 4 Personen)

250 g türkische Knoblauchwurst (Sucuk), 2 EL Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 1 TL Salz, 1 Zwiebel, 2 Paprikaschoten, 4 Tomaten, 2 EL Tomatenmark, 250 g Bulgur, 1/2 l Gemüsebrühe, Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise Cayenne-Pfeffer, 1 Tasse gehackte Petersilie, etwas Minze

Zubereitung
Tomaten blanchieren, abschrecken, häuten, entkernen und würfeln. Knoblauchwurst fein würfeln. Knoblauch pellen, mit Salz zerdrücken. Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen, würfeln. Zwiebel pellen und hacken. Olivenöl erhitzen, Knoblauch darin kurz anbraten. Wurst dazugeben und mitbraten. Zwiebel und Paprika dazugeben und ebenfalls anbraten. Tomate und Tomatenmark zugeben. Bulgur abspülen und unterrühren, ca. 5 Minuten unter Rühren mitbraten. Mit Gemüsebrühe auffüllen. Alles kräftig würzen, zugedeckt bei geringer Hitze ausquellen lassen, öfter umrühren. Mit Petersilie und Minze bestreuen.
Tipp: Mit türkischen Joghurt servieren