Mittwoch, 30. September 2009

Eigenartige Früchtchen


Eigenartige Früchte haben wir in unserem Garten gefunden. Sie sind aus Merinowolle und haben ein kleines Eichelhütchen auf. So finden auch kleine Schafwollreste noch eine schöne Verwendung.




Sonntag, 27. September 2009

Natürliche Herbstdekoration


Beim Aufräumen des Gartens fallen immer wieder einige Nettigkeiten ab, die ich für verschiedene Dekozwecke weiterverwende. Ich bringe es nicht fertig, all diese kleinen Schönheiten einfach zu entsorgen. So habe ich die Zierquitten zusammen mit Hopfenranken und Kastanien zu einem Herbstteller arrangiert. Die Quitten verströmen einen herrlichen Duft, den ich immer wieder gern genieße.




Unser Hartriegelstrauch wird jedes Jahr kräftig zurückgeschnitten. Nur sein neuer Austrieb hat diese schön gefärbte und glänzende Rinde. Natürlich muss ich diesen Astschnitt auch weiterverarbeiten. Dieses Mal ist daraus ein Kranz entstanden. Kränze kann ich immer gebrauchen.


Donnerstag, 24. September 2009

Wärmendes


Die Abende werden wieder länger und es wird jetzt Zeit wieder neue Wolle zu zwirnen. Ich habe die Wolle diesmal ziemlich fein gesponnen und zweifädig verzwirnt. Mal sehen, vielleicht kann ich daraus ein wärmendes Tuch stricken.



Montag, 21. September 2009

Wehmütig


Ein bisschen wehmütig ist mir schon zu Mute, wenn ich nun langsam den Garten auf den Winter vorbereite. Einige Stauden, wie zum Beispiel die Fette Henne oder auch die Rosen werde ich noch nicht herunterschneiden. So kann ich mich wenigsten noch ein Weilchen an ihren schönen Blüten erfreuen. Auf diese Weise fällt mir der Abschied vom Sommer nicht ganz so schwer.



Freitag, 18. September 2009

Socke Nr. 12


Warme Füße braucht der Mann! Also habe ich die Nadeln gewetzt und Socken gestrickt. Wieder mit Dehnungsfuge, Bumerangferse und Schneckenspitze. Die Wolle ist von Online und hat 45 % Bambusanteil. Die Schneckenspitze findet Ihr in dem Buch "Der geniale Socken-Workshop" von Ewa Jostes und Stephanie van der Linden. Hier eine Kurzbeschreibung:

Erste Runde:
Die erste Masche von jeder Nadel abheben, die zweite stricken und die abgehobene Masche drüberziehen. Die restlichen Maschen normal stricken.

Zweite Runde:

Alle Maschen rechts stricken

Dritte Runde:
Erste Masche stricken, zweite Masche abheben, dritte Masche stricken und die abgehobene Masche überziehen.
Die Abnahmen erfolgen in jeder zweiten Runde und werden immer um eine Masche versetzt, d.h. die dritte, vierte, fünfte ..... Masche abheben und überziehen.

Ich hoffe, ich konnte Euch bei der Schneckenspitze helfen.

Dienstag, 15. September 2009

Geldgeschenke

Geldschenke finde ich immer etwas unpersönlich. Zum Glück fiel mir ein, dass die Braut Tildaherzen mag. Wie Passend! Also habe ich mich an die Arbeit gemacht und ein Herz genäht. Für das Geld habe ich ein kleines Herz gearbeitet und als Täschchen auf das große Herz aufgenäht. Das Ganze wurde von mir noch mit etwas Schnickeldi aufgepeppt. So finde ich Geldgeschenke viel persönlicher. Ich hoffe, das Brautpaar freut sich darüber.

Samstag, 12. September 2009

Erntezeit


Endlich ist es wieder soweit. Unsere ersten Herbstfrüchte können geerntet werden. Unsere Flaschenbirne schmeckt einfach lecker. Wir essen sie am Liebsten frisch vom Baum. Den Rest verarbeite ich zu Marmelade.



Die Ebereschenfrüchte warten noch auf den ersten Frost. Vielleicht habe ich diesmal Glück und die Vögel lassen uns noch etwas über. Dann werden die Beeren zu Marmelade veredelt.


Der Hopfen ist für Dekozwecke reserviert. Es lassen sich daraus herrliche Kränze oder auch Girlanden binden.


Bei der Birnenquitte muss ich auch noch ein Weilchen warten. Die Ernte sieht aber schon recht vielversprechend aus. Lange wird es nicht mehr dauern, bis ich auch hieraus Marmelade kochen kann. Einige Früchte behalte ich zurück und dekoriere sie in einer Schale. Der Duft, den sie verströmen ist einfach herrlich.


Auch bei den Mispelfrüchten muss ich noch auf den ersten Frost warten. Erst dann können sie zu einer besonders leckeren Marmelade verarbeitet werden. Leider ist unser Mispelbaum noch zu klein und so muss ich mich aus Nachbars Garten versorgen.


Mittwoch, 9. September 2009

Fliegenpilz


Ich brauchte noch unbedingt eine nette Tischdeko. Fliegenpilze wollte ich schon seit langem einmal filzen. Alte Tontöpfe fand ich in der Gartenlaube, Moos und andere Zutaten hatte ich genug im Garten. Also habe ich mich darangemacht und schnell mal die Pilze gefilzt. Ich habe zuerst eine weiße Kugel mit roter Außenschicht gearbeitet, dann halbiert und als Pilzkopf verwendet. Die kleinen weißen Punkte sind mit der Filznadel leicht aufzunadeln. Der Stiel besteht nur aus einer weißen "Filz-Wurst". Ich habe Kopf und Stiel dann mit ein paar Nähstichen miteinander verbunden. Dann ging es ans dekorieren.





Sonntag, 6. September 2009

Zuwachs



Diesen kleinen Süßen habe ich mir geleistet, es ist eine Lumix DMC-FS7 von Panasonic. Wir haben zwar schon einen wirklich tollen Fotoapparat, aber ich wollte unbedingt noch einen kleinen für die Handtasche. Bei vielen Gelegenheiten ist der Große einfach nicht dabei. Mit dem kleinen Süßen bin jetzt auf alles vorbereitet. Natürlich habe ich ihn bereits ausprobiert, die ersten Ergebnisse möchte ich Euch natürlich auch zeigen. Ich bin sehr zufrieden damit.

Ja, Opa, die Farbe musste sein. So ein Apparat soll schließlich auch schön aussehen.









Donnerstag, 3. September 2009

Socke Nr. 11


Diese farbenfrohen Socken können nur für mich sein. Ich habe sie in Größe 39 gestrickt, natürlich mit Bumerangferse und Schneckenspitze. Die Wolle ist von Regia aus der Designlinie von Kaffe Fassett.Die Farbe nennt sich Exotic Color. Ich habe die Socken noch zur rechten Zeit fertig bekommen, denn die Abende werden nun doch schon merklich kühler.