Mittwoch, 8. Dezember 2010

Franzbrötchen

 

P1010907

Diese Franzbrötchen kann ich nur weiterempfehlen. Uns schmecken sie besser, als vom Bäcker.

Zutaten (für ca. 20 Franzbrötchen)

für den Teig: 500 g Weizenmehl (Type 405), ein Würfel Hefe, 70 g Zucker, 250 ml lauwarme Milch, 70 g weiche Butter, 1 Prise Salz, 1 TL abgeriebene Zitronenschale

für die Füllung: 200 g kalte Butter, 200 g Zucker mit 2 TL Zimt gemischt.

Zubereitung

Aus den Zutaten einen Hefeteig zubereiten. Den Teig zu einem Rechteck von 30 cm x 25 cm ausrollen, die kalte Butter in dünne Scheiben schneiden und eine Teighälfte damit belegen. Die andere Teighälfte darüber klappen. Nun ein Rechteck von 50 cm x 30 cm ausrollen. Von der Schmalseite ein Drittel zur Mitte hin einschlagen, das letzte Drittel darüber klappen. Es liegen nun drei Teigschichten übereinander. 15 Minuten kalt stellen, dann ein Rechteck von 80 cm x 40 cm ausrollen, mit Wasser bestreichen und mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen. Nun von der Längsseite zu einer abgeflachten Rollen aufrollen und in 4 cm breite Stücke schneiden. Die Nahtstelle sollte unten liegen. Mit dem Stiel eines Holzlöffels die Teigstücke in der Mitte parallel zur Schnittfläche  kräftig eindrücken. Die Rohlinge im Abstand von 5 cm auf ein gefettetes Backblech setzen, mit einem Küchentuch abdecken und nochmals 15-20 Minuten gehen lassen. Bei 200 °C im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten backen.


P1010903

 

P1010899

Kommentare:

  1. mmmmmhhhh, die sehen aber lecker aus. danke für das rezept, am wochenende werde ich dir mal ausprobieren.
    adventliche grüße
    brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus. Da bekomme ich noch mehr Hunger, als ich jetzt schon habe.

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen mal richtig LECKER aus ...
    Und das Rezept hab ich mir schon notiert, hoffe ich schaffe es bis zum dritten Advent...


    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen super aus und schmecken auch ganz sicher so! Ich nehme mir das Rezept gerne mit und danke dir für's Einstellen!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Sehen sehr sehr lecker aus. Danke für das Rezept.
    Schöne Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  6. obwohl ich gerade gegessen habe, könntest du mich mit einem solchen Franz in Versuchtung bringen!!
    Wünsche dir einen gemütlichen Abend!
    ♥-lich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  7. Schleck - sollte ich auch Mal backen. Hier waren sie bis vor kurzem noch recht unbekannt - aber unser "Gross-Bäcker" hat sie seit einiger Zeit im Angebot und wenn ich welche erwische, dann kann ich mich fast nicht bremsen (ausser ich bin gerade schwanger - schluchz)
    Danke für´s Rezept - wird gleich notiert.

    ninifee

    AntwortenLöschen
  8. ohhh, sehen die aber lecker aus.
    Danke für das Rezept.
    lg otti

    AntwortenLöschen
  9. Ich kenne Franzbrötchen bisher nur aus einer Fernsehserie, die in Hamburg spielt.
    Jetzt bin ich ganz begeistert, bei dir ein Rezept dafür zu finden. Ich werde die Franzbrötchen auf jeden Fall nachbacken.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  10. mmmmmh die sehen ja ober lecker aus . danke für das rezept werde ich sicher auch bald einmal machen denn ich liebe zimt.
    lg goldie

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das ist verführerisch.
    Ich liebe Zimtgebäck, und wenn ich nach Scheden und Norwegen kommen freue ich mich immer auf die Zimtkringel.

    Gruss Hartmut

    AntwortenLöschen